Neu auf der Seite?


Anmelden

Passwort vergessen? (X)

Bereits registriert?


Registrieren

(X)

[Affiliate-Programm mit Bestandsprovision – Interview mit Gregor vom Aufsteiger-Training]

11
Sep 2017

Affiliate-Programm mit Bestandsprovision – Interview mit Gregor vom Aufsteiger-Training

Im Vorfeld zur Affiliate Conference am 09.11.2017 veröffentlichen wir auch regelmäßig Interviews mit unseren Sponsoren und Ausstellern. Hierzu haben wir heute ein Interview mit Gregor Janecke von aufsteiger-training.de geführt.

Wie lange bist Du schon in der Affiliate-Branche und wie bist du dazu gekommen?

Im Frühjahr 2004 stolperte ich über einen Banner „Geld verdienen im Internet“. Das war aber kein Zufall. Schon Monate vorher hatte ich mich mit den Thema „Finanzielle Freiheit erreichen“ beschäftigt.

Einer der wichtigsten statistischen Fakten war, dass rund 90 Prozent aller sehr wohlhabenden Menschen über den Weg der Selbstständigkeit sehr wohlhabend wurden.
Das schien logisch, aber gleichzeitig mühsam.

Ich suchte nach einem Weg, wie man das leichter – smarter – erreichen kann.

Im Affiliate-Marketing erfolgt die Vergütung nach Erfolg (zumindest beim Affiliate). Das ist für die, die in der Lage sind Ergebnisse zu produzieren, sehr gut. Für mich war das die vielversprechendste Lösung.

Was findest du am Affiliate-Marketing besonders spannend?

Dass es jeder, wirklich jeder, ohne nennenswerten Aufwand starten kann. Ich war damals 23 Jahre alt und hatte kein Investitionskapital. Das brauchte ich auch nicht, weil alles, was ich für den Start als Affiliate benötigte, schon da war: Computer, Internetleitung, Zeit und der persönlich Ehrgeiz.

Der persönliche Ehrgeiz ist die wichtigste Komponente.

Alter, Bildung, Kapital, Wohnort oder der gesellschaftliche Stand spielen keine Rolle, um einen durchschlagenden Erfolg als Affiliate zu erreichen. Das gilt übrigens auch für den Anbieter eines Affiliate-Programms!

Ist der Einstieg als Affiliate heute schwerer als damals?

Nur, wenn man das glaubt.

„Früher war es leichter“, höre ich tatsächlich immer wieder von Leuten in der Startphase. Genährt wird diese Anschauung oft von Leuten, die heute erfolgreiche Affiliates sind. Es sind Geschichten, mit welchen – aus heutiger Sicht – leichten Methoden sie ihr erstes Geld verdient haben.

In Wahrheit hat jede Zeit ihre eigenen Herausforderungen und Chancen.

Beispielsweise gelingt es mir für Projekte immer wieder, coole Domains zu registrieren oder zu kaufen. Meine ersten Seiten habe ich selbst im Editor per Hand programmiert. Natürlich ist es auch heute noch sinnvoll, Grundzüge der Programmierung zu verstehen. Es ist aber nicht mehr elementares Wissen, um ein erfolgreicher Affiliate zu werden.

Ab wann ist man ein erfolgreicher Affiliate?

Meine ganz persönliche Meinung: Wenn man mit dem, was man tut, anderen Menschen hilft. Je mehr Menschen man erreicht, die dank der Hilfe des Affiliates bessere Entscheidungen treffen, umso erfolgreicher wird man.

Sie brauchen im übertragenen Sinn kein Feuerwehrmann oder Notarzt sein. Indem der Affiliate Leuten hilft, das für sie richtige Produkt zu finden (Stichwort: Vergleich) oder ein Produkt besser zu nutzen (Content), tut er einen guten Dienst an Menschen.

Wenn er oder sie noch versteht sich richtig zu positionieren – man muss ja im Internet gefunden werden –, dann verdient man Affiliate-Provisionen.

Und finanziell?

Gut ist immer, wenn man mehr rausbekommt, als man reinsteckt. Nur so wird es ein Affiliate-Business, was auf Dauer Bestand hat.

In den ersten 18 Monaten darf das noch anders sein. Am besten dreht sich das so früh wie möglich. Es macht den meisten einfach mehr Spaß, wenn sie auf ihre regelmäßigen Auszahlungen schauen.

Am besten ist natürlich, wenn die Einnahmen die Ausgaben inklusive der Lebenskosten ohne einen Hauptjob übersteigen. In der nächsten Stufe inklusive Träumen wie Reisen an besondere Orte.

Affiliate ist ein Business, welches jedermann sehr einfach nebenberuflich beginnen kann und was von vornherein das Potenzial hat, zum Haupt-Business zu werden – ein richtiges Unternehmen mit Angestellten.

Hast du Angestellte?

Ja.

Meine Unternehmungen dienen drei Menschen mit Festanstellung (keine Zeitverträge oder andere so kontraproduktive Dinge) als Arbeitsplatzheimat. Jeder von ihnen bringt sich hervorragend ein und leistet Großartiges zum Gesamterfolg!

Darüber hinaus arbeite ich mit rund einem Dutzend Freiberuflern zusammen. Sie sind aufgabenbezogen für mich tätig. Auch sie leisten einen ganz wichtigen Beitrag zum Gesamterfolg.

Welches ist für dich das interessanteste Affiliate-Programm?

Wenn man als Affiliate tätig werden möchte, muss man natürlich Affiliate-Programme finden, die zu einem selbst passen. Es funktioniert zwar in vielen Fällen, wenn man sich Programme nach der Höhe der Provision aussucht, dauerhaft macht es einen aber nicht glücklich.

Am interessantesten finde ich natürlich das Affiliate-Programm, welches ich selbst kreiert habe. Es hilft uns mehr Leute über das Aufsteiger-Training zu informieren. Es handelt sich um ein Online-Coaching-Programm, mit dem ehrgeizige Teilnehmer finanzielle Freiheit erreichen werden.

Für dieses Programm habe ich mich auf die Dauer von sieben Jahren verpflichtet und ich selbst habe es ebenfalls in sieben Jahren gemeistert. Es ist also nicht utopisch. Mit unserem Programm ist es sogar einfach – wenn man vollständig committet ist und umsetzt.

Was ist der Benefit für den Affiliate deines Programms?

Im besten Fall nimmt er am Aufsteiger-Training selbst teil und erreicht ebenfalls finanzielle Freiheit. So kommen wir übrigens zu unseren Affiliates. Stichwort: Mache deine besten Kunden zu Affiliates. Was sind Affiliates? Es sind Empfehlungsgeber, die so angetan von deinem Produkt/Dienstleistung sind, dass sie es freiwillig weiterempfehlen. Wir geben noch eine Provision dazu. Es ist eine wiederkehrende Provision. Nochmal ein Stichwort: passives Einkommen.

Jetzt aber Butter bei die Fische: Konkrete Fakten auf den Tisch bitte!

Okay, okay. Es handelt sich eigentlich um ein „geheimes“ Affiliate-Programm. Das heißt, du findest es nicht bei den großen Netzwerken. Du kommst nur auf private Einladung, zum Beispiel durch besonders aktive Teilnahme am Aufsteiger-Training, dorthin.

Aber ich denke, bei deinem aufgeschlossenen Publikum hier in der Affiliate-Branche kann man ausnahmsweise den direkten Link mit reinnehmen https://www.aufsteiger-training.de/programm/partnerprogramm/

Leute, die über die Affiliate-Links auf die Programminfo kommen, können kostenlos an einem Einführungswebinar teilnehmen. Darin wir das Training vorgestellt. Es beginnt mit dem Aufbau des geeigneten Konten-Systems.

Die ganzen Anleitungen zum Aufbau gibt es gratis als E-Mail-Serie, Anleitungen und Videos. Wenn man mit der Einrichtung fertig ist – erste Erfolgserlebnisse hat der Teilnehmer bereits – besteht für ihn die Option, für nur 27 Euro, das ist der aktuelle Einführungspreis, weiterzumachen.

Weitere Erfolge sind programmiert, so dass aktuell die Quote derer deutlich über 50 Prozent liegt, die beim vierten Monat die Entscheidung treffen, für ein Jahr zu verlängern oder gleich ein Commitment auf die vollen sieben Jahren abzuschließen.

Selbst bei den aktuellen, super-günstigen Einführungspreisen – es ist geplant die Coachinggebühren mit Anzahl der Teilnehmer Stück für Stück anzuheben, um die Supportqualität hoch zu halten – verdient der Affiliate 361,86 Euro auf die Dauer von sieben Jahren.

Es beginnt mit einer Zahlung in der zweiten Hälfte des ersten Monats, 11,74 Euro, gefolgt von jährlich 50,02 Euro Bestandsprovision. Alternativ wären das bei Buchung der vollen 7 Jahren auf einen Schlag 300,54 Euro.

Das ist jetzt doch mehr als ich erwartet habe. Was muss man tun, um mitzumachen?

Die größten Erfolgschancen hat ein Affiliate, wenn er sich für den persönlichen, finanziellen und gerne auch gesellschaftlichen Aufstieg interessiert. Er muss selbst nicht im Finanzbusiness tätig sein, um Geld zu einer positiven Kraft im Leben zu machen. Er kann interessenmäßig in jedem Thema unterwegs sein, beispielsweise Amazon-FBA oder Gutschein-Affiliate.

Den Aufbau des eigenen Vermögens bis zur finanziellen Freiheit deckt er über uns ab. Wir erledigen das natürlich nicht für ihn. Wir machen ihn aber so weit fit, stärken ihn auf mehreren Ebenen, so dass er selbst über die Ziellinie geht.

Mit anderen Worten: am Programm aktiv teilnehmen.

Bist du bei der nächsten Affiliate Conference dabei?

Ja, natürlich.

Es gibt zwei wichtige Events für mich in der Affiliate-Branche, an denen ich seit Jahren sehr gerne teilnehme, obwohl ich im Allgemeinen wenig auf Konferenzen gehe. Die eine ist eure Affiliate Conference in München.

Wer mich persönlich kennenlernen möchte, kommt am besten ebenfalls auf die Affiliate Conference!

Ja, danke schön für die Empfehlung unseres Jahresevents. Wir werden uns dort wieder sehen. Wer sich vorab über Gregor und sein Programm informieren möchte, geht auf www.aufsteiger-training.de.

Schlagwörter:

    Related Posts
    Kommentar hinterlassen

    Kommentar hinterlassen