Neu auf der Seite?


Anmelden

Passwort vergessen? (X)

Bereits registriert?


Registrieren

(X)

[Werden Chatbots die Affiliate-Branche revolutionieren?]

26
Aug 2017

Werden Chatbots die Affiliate-Branche revolutionieren?

Am 09. November präsentiert Johannes Schaback von Visual Meta auf der Affiliate Conference 2017 einen Vortrag zum Thema „Werden Chatbots die neuen Umsatztreiber im Affiliate-Marketing?“.

Wir haben hierzu im Vorfeld ein Interview mit ihm geführt.

Hallo Johannes. Möchtest Du zu Beginn etwas über Dich persönlich erzählen, wer Du bist und was Du machst?

Nach meinem Informatik-Studium an der TU Berlin und Shanghai Jiao Tong University bin ich zu Rocket Internet gegangen. Dort habe ich extrem viel gelernt. 2009 habe ich zusammen mit Robert Maier die Visual Meta GmbH gegründet aus der LadenZeile hervorgegangen ist. Mittlerweile sind wir 260 Mitarbeiter und betreiben Vergleichsportale in 14 Ländern.

Ich beschäftige mich viel mit Methoden des Maschinellen Lernens und der Künstlichen Intelligenz. Wir setzen viel KI in Visual Meta ein. Unter anderem auch für Visual Bots.

In meiner Freizeit bin als Business Angel Teil der Gruppe SB21.de

Auf der Affiliate Conference am 09. November in München präsentierst Du einen Vortrag über Chatbots als neuer Umsatztreiber im Affiliate-Marketing. Chatbots sind ja derzeit eines der Hype-Themen im Online-Marketing. Doch was sind Chatbots eigentlich genau und wieso sind diese relevant?

Einfach ausgedrückt, sind Chatbots Programme, die Konversationen mit Usern automatisieren können. Sie sind in der Lage die Absicht des Users zu verstehen und anschließend die geeigneten Inhalte als Antwort zu liefern.

Die Relevanz dieser Instrumente ergibt sich aus 2 Hauptfaktoren:

Zuallererst sind Messaging-Apps zu einem zentralen Mittelpunkt für viele Menschen geworden. Die Top 4 Messaging-Apps haben jetzt gemeinsam mehr monatlich aktive Nutzer als die Top 4 Social Networking Apps. Facebook Messenger hat weltweit mehr als 1,2 Billionen aktive Nutzer im Monat.

Zweitens hat es begonnen, dass Downloads mobiler Apps deutlich sinken, die Kosten für Marketing-Apps, vor allem in wettbewerbsfähigen Kategorien wie Shopping, aber wiederum stark. gestiegen sind. Auch sind mobile Apps ziemlich teuer zu bauen und zu pflegen.

Aus diesem Grund bieten Chatbots eine große Chance für Marken und Online-Shops aktiv mit ihrer Zielgruppe auf den Plattformen zu interagieren, wo sie ihre meiste Zeit verbringen, ohne die erforderlichen Kosten, damit diese ihre App herunterladen.

Frage 3: Habt Ihr hierzu schon erste Erfahrungen mit Euren Chatbots sammeln können und gibt es bereits erste Cases, wie Advertiser Chatbots erfolgreich im Affiliate-Marketing einsetzen können?

Eine beeindruckende Menge an erfolgreichen Unternehmen haben ihre Chatbots, vor allem im Facebook Messenger, in den letzten 1,5 Jahren gestartet: Starbucks, Ebay, Spotify, Nike, Tommy Hilfiger, Sephora und natürlich Amazon mit Alexa bei Amazon Echo.

Insgesamt gibt es mehr als 100.000 Chatbots im Facebook Messenger.

Die Chatbots werden um verschiedene Use cases geschaffen mit dem Ziel, den Umsatz zu steigern, den Start neuer Produkte zu unterstützen oder die routinemäßige Kundenbetreuung zu automatisieren und letztlich eine ausgezeichnete Kundenerfahrung zu liefern.

Bie Visual Meta haben wir einen Service namens Visualbots gestartet, um Advertisern und Publishern zu helfen, ihren Chatbot für Facebook Messenger zu kreieren.

Im Mai 2016 haben wir unseren Ladenzeile Bot erstellt und seither haben wir mehrere hundert Konversationen im Monat und noch wichtiger, wir haben eine 80% Öffnungsrate unserer Nachrichten.

Sicherlich gibt es immer noch Momente, in denen der Chatbot eine eher weniger optimale Performance hat, aber die bisher vorhandene Technologie verbessert sich stetig, da alle großen Tech-Unternehmen in dieses Thema investieren.

Wie kann man sich die Integration eines Chatbots technisch konkret vorstellen?

Ein Chatbot ist in 3 Hauptschichten aufgebaut:

Die erste ist die Messenger App (z.B. Facebook Messenger, Telegramm, Whatsapp), in der die Interaktion zwischen User und Bot stattfindet.

Die zweite Schicht ist das Natural Language Processing (NLP). Das Ziel dieser Schicht ist es, sowohl die Absicht der Kundennachricht (z.B. „Benutzer sucht nach Produkten“), als auch alle relevanten Wörter (z.B. „schwarz“, „Sneakers“, „diskontiert“), die vom Bot verwendet werden können, um die richtige Antwort zu generieren, zu erkennen.

Die dritte Schicht ist dazu da, angemessen auf die Absicht des Kunden zu reagieren, indem eine entsprechende Aktion ausgeführt und dem Benutzer eine Antwort oder Rückmeldung gegeben wird (z.B. der Bot führt eine Produktsuche durch und sendet die relevanten Elemente als Antwort zurück).

Welche Herausforderungen haben denn derzeit Advertiser noch beim Einsatz von Chatbots?

Ich denke, für jeden Advertiser, der diese neue Chance anpacken will, sollte der Ausgangspunkt sein, zu definieren, was das Ziel des Chatbots sein soll, indem man die wichtigsten Use Cases identifiziert, die er bedienen muss.  Soll der Bot hauptsächlich der Automatisierung des Kundenservice dienen oder geht es darum, den Nutzern interessante Updates zu senden, etc. Fragen wie diese sollte zuerst geklärt werden.

Des Weiteren gibt es einige Punkte die zusätzlich berücksichtigt werden müssen:

Advertiser müssen in der Lage sein, die Erwartungen der Nutzer klar zu verstehen, wenn es darum geht, was der Kunde erreichen kann, wenn er oder sie mit dem Chatbot kommuniziert, und was nicht.
Zusätzlich ist es wichtig, eine Strategie zu entwickeln, mit der man das Bot-Publikum promotet und vergrößern kann, um von allen Vorteilen des neuen Kanals profitieren zu können.

Im Allgemeinen kann der Aufbau von überzeugenden Chat-Erlebnissen in Chatbots einige Herausforderungen darstellen, deshalb entwickeln sich zur Zeit auf dem Markt einige Möglichkeiten, die Unternehmen dabei helfen, ihre Lösungen zu entwickeln. Visualbots.io ist eine dieser Möglichkeiten, die sich speziell auf E-Commerce-Unternehmen fokussiert.

Welche Zukunfts-Trends siehst Du aktuell für das Affiliate-Marketing?

Die globalen Ausgaben für Werbung steigen leider nur bei den großen Plattformen (GAFA). Wir beobachten eine Konsolidierung auf einige wenige, dafür sehr große Marketplaces und Werbeplattformen. Dadurch wird es für klassische Web-Publisher und Netzwerke nicht leichter. Hinzu kommt, dass Europäische Datenschützer das Tracking deutlich erschweren, wahrscheinlich wohl zu Lasten des Konsumenten.

Gleichzeitig war die Affiliate-Branche immer an vorderster Front der Innovation und kreativ neue Modelle zu entdecken und zu monetarisieren. So glaube ich, dass für uns große Chancen in Chat Bots, Virtual Reality und Block Chain liegen.

Virtual Reality ist aktuell noch vergleichsweise klein und erfordert als Konsument hohe Startkosten. Ähnlich wie Mobile vor 12 Jahren. Es gibt aber bereits funktionierende Apps Store- und Bezahlmodelle. Hinzu kommt, dass Konsumenten viel Zeit in VR verbringen und klassische Entertainment-Zeit ersetzen. Es gibt bereits erste Affiliate und Werbe-Netzwerke die es publishern ermöglichen Inhalte zu bewerben. Aktuell geben primär Medieninalte und Gaming den Ton an, aber transaktionale Produkte wie zB. Reisen, Autos und Immobilien beginnen gerade groß zu werden. Es ist ferner für mich nur noch eine Frage der Zeit bis zur Verschmelzung von Virtual und Augmented Realiy in dessen Rahmen sich viele neue Werbeformen auftun werden.

Es steht außer Frage, dass sehr viel Zeit in Messengern verbracht wird. Chat Bots sind heute noch sehr eingeschränkt. Die Technologie wird aber besser und ausgereifter. Es ist eine Frage der Zeit bis die Technologie so weit ist, dass Affiliate-Modelle implementiert werden können.

Block Chain hat die Möglichkeit ein Plattformkiller zu werden. Das könnte für große Marketplaces ein Problem werden, aber auch für die klassischen Affiliate-Netzwerke. Sicher ist, dass die Block Chain den Handel mit Daten, Kunden, Leads, Impressions, etc. demokratisieren, verinfachen und commoditizing wird. Es ist durchaus denkbar, dass ganze Industriezweige entstehen werden die wiederum für die Affiliate-Branche große Chancen bedeuten.

Wir schauen uns mit Visual Meta diese Spaces sehr genau an und wollen vorne dabei sein wenn es losgeht.

Zum Schluss noch: Worauf freust Du Dich auf der Affiliate Conference am Meisten?

Nette Leute zu treffen und das neueste aus der Szene zu hören!

Vielen Dank für das Interview!

 

Schlagwörter:

    Related Posts
    Kommentar hinterlassen

    Kommentar hinterlassen