Neu auf der Seite?


Anmelden

Passwort vergessen? (X)

Bereits registriert?


Registrieren

(X)

[Wie Affiliates von den TV-Spots der Advertiser profitieren können – Interview mit Ingo Kamps]

13
Sep 2016

Wie Affiliates von den TV-Spots der Advertiser profitieren können – Interview mit Ingo Kamps

ingo-kampsAm 09. November präsentiert Ingo Kamps von der Electronics Online Group (EOG)/Media-Saturn-Holding GmbH auf der Affiliate Conference 2016 einen Vortrag zum Thema „Wie Affiliates von den TV-Spots der Advertiser profitieren können“.

Wir haben hierzu im Vorfeld ein Interview mit ihm geführt.

Bitte stelle Dich doch zu Beginn den Teilnehmern der Affiliate Conference kurz vor, wer Du bist und was Du machst. Gerne darfst Du auch etwas über Dein Privatleben erzählen.

Gerne. Ingo Kamps ist mein Name, ich bin 40 Jahre alt und feiere im kommenden Jahr meine Online-Marketing-Volljährigkeit. In diesen 18 Jahren Jahren habe ich die verschiedenen Seiten des Online-Businesses kennengelernt und rühme mich daher mit einer Art 360 Grad Blick auf die Wünsche und Bedürfnisse von Publishern, Agenturen und Advertisern zugleich. Das ist sicherlich ein Vorteil, den ich aktuell in meine Tätigkeit bei der Electronics Online Group (EOG)/Media-Saturn-Holding GmbH einbringe. Zum besonderen Steckenpferd hat sich für mich in den letzten Jahren vor allem das Marketing für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets entwickelt.

Hobbys habe ich auch: Für größere Techno-Partys fühle ich mich zwar leider inzwischen oft zu alt (autsch), aber das Münchner Nachtleben hat glücklicherweise auch was für in die Jahre gekommene Raver zu bieten. Ansonsten lasse ich mich von meiner Freundin und Freunden immer gerne zur einer Bergtour in den bayerischen Alpen überreden, spiele Tennis und bin mit dem Rennradfahren angefangen. Kurze Wellness-Urlaube und USA-Reisen stehen immer hoch im Kurs. Und ein zweites Buch möchte ich auch irgendwann schreiben (Link: www.mobile-marketing-buch.de).

Du hast ja in den letzten Jahren fast alle Bereiche der Affiliate-Branche durchlaufen. Du warst Affiliate und dann auch auf der Advertiser-Seite. Was war für Dich die spannendste Erkenntnis?

Natürlich waren besonders die ersten Jahre als Affiliate mit Cheap-Charlie.de eine ganz besondere und intensive Erfahrung, die ich nie vergessen werde: Die Branche war noch so jung, vieles lief hemdsärmelig, das Wachstum war fast grenzenlos und die Affiliate-Events extravagant. Alle Protagonisten wollten die Latte jeden Tag wieder etwas höher zu legen, was dann ja auch häufig gelang. Das ganz besondere Gefühl der Anfangsjahre blieb mit der Zeit zwangsläufig etwas auf der Strecke, aber das ist der Lauf der Welt.

Das erste Aha-Erlebnis als Advertiser war dann die Tatsache, dass sich die Bedürfnisse von Advertisern und Publishern häufig sehr stark differenzieren. Es ist sehr spannend, diese Unterschiede in Einklang zu bringen.

In Deinem Vortrag auf der Affiliate Conference geht es um das Thema „Wie Affiliates von den TV-Spots der Advertiser profitieren können“. Welche Erkenntnisse konntest Du hierzu bereits sammeln?

Vorab: Es wird sowohl für Affiliates als auch Online-Shops konkrete Anregungen anhand von Beispielen geben, wie sie von TV-Werbung profitieren können – auch dann, wenn sie selbst gar nicht der TV-Werbetreibende sind. Ich denke, dass ich für die Gäste der Affiliate Conference das Spannendste, da nur wenige selber in TV-Werbung investieren.

Ich selber habe inzwischen eine Vielzahl von Erkenntnissen sammeln können, die sich zum einem aus dem Einfluss von TV-Werbung auf die Performance von Online-Werbung speisen und zusätzlich im Bereich der Optimierung von TV-Mediaplänen liegen. Es wird für jeden was Interessantes dabei sein.

Wirst Du einen konkreten Case präsentieren, bei denen die Teilnehmer sehen können, welche Auswirkungen TV-Spots auf den Online-Kanal haben?

Ja, ich werde einen konkreten Case haben, der die Wechselwirkung von TV-Spots und Online-Werbung klar dokumentiert. Nach dem Vortrag werden alle Teilnehmer eine genaue Vorstellung vom so genannten TV-Triggering haben (also das synchronisierte Ausspielen von TV- und Online-Werbung) und können sie anschließend selbst Gedanken machen, welche unzähligen Möglichkeiten sich daraus ergeben.

Du warst ja bisher auf allen sechs Affiliate Conference-Veranstaltungen als Speaker aktiv. Wie hat sich Deiner Meinung nach die Affiliate-Branche in den letzten Jahren verändert?

Inzwischen präsentiert sich die Online-Marketing Branche und somit auch das Affiliate Marketing deutlich professioneller, was natürlich auch notwendig war. Dennoch blitzt der Spirit aus alten Tagen ab und zu noch durch. Deswegen mache ich auch so gerne weiter.

Was mir aktuell nicht so gut gefällt, ist die in meinen Augen zu starke Konzentration von Affiliate-Erfolg (also klassischer CPO) auf Publisher-Modelle, die erst im hinteren Teil der Customer Journey zum Einsatz kommen. Hier muss irgendwann ein Durchbruch erzielt werden, sonst bietet der Affiliate Kanal seinen Kritikern zu viel Angriffsfläche. Trotzdem bleibt das Affiliate Marketing ein starker Kanal, der klare Vorteile auf seiner Seite hat.

Welche Schlagzeile würdest Du über die Affiliate-Branche gerne einmal in einer Zeitschrift lesen und warum?

„Affiliate-Marketing als Teil des Online-Marketing Mixes dank fairer Attribution überall vollständig etabliert.“

Welche Trends siehst Du in den nächsten Jahren für die Affiliate-Branche und worauf sollte man sich als Advertiser einstellen?

Da ich hier leider immer noch viel Nachholbedarf sehe, möchte ich erneut das Thema Mobile nennen, auch wenn es eigentlich inzwischen kein Trend mehr sein sollte. In den USA ist man in die Ära der Smartphone-only Sales eingelaufen, bei der sowohl für Recherche als auch für den Kaufabschluss nur noch das eigene Mobiltelefon zum Einsatz kommt. Das wird mit etwas Zeitversatz auch hier so passieren. Der Vorteil: Aktuelle Herausforderungen wie Cross-Device-Targeting verlieren dadurch an Dringlichkeit. Der Nachteil: Werbung auf Smartphones ist häufig noch furchtbar.

Welchen Vortrag auf der Affiliate Conference findest Du noch interessant und worauf freust Du Dich schon?

Da mein Vortrag ja ziemlich am Anfang der Agenda kommt, kann ich mir danach fast alle anderen Vorträge in Ruhe zu Gemüte führen. Meinem Faible für die Telekommunikationsbranche entsprechend werde ich mir natürlich den Vortrag von Rebecca Morgenstern (affilinet) anschauen. Aber auch die Einlassungen von Stefanie Bröker (zanox) zur Attribution erwarte ich mit besonderer Spannung.

Darüber hinaus interessiert mich die Panel-Diskussion zu den Trends im Affiliate-Marketing, bei der die Teilnehmer hoffentlich nicht nur an der Oberfläche kratzen und stattdessen auch bestehende Herausforderungen wie die immer noch dominierende Last-Cookie-Schlacht offensiv diskutieren. Aber bei der guten Panel-Besetzung mache ich mir da keine Sorgen.

Vielen Dank für das Interview!

 

Schlagwörter: